HYPNOSE LERNEN & EINZELSITZUNGEN
HYPNOSE LERNEN &
EINZELSITZUNGEN
HYPNOSE LERNEN &
EINZELSITZUNGEN
Direkt zum Seiteninhalt

EFT-Klopfen-Anleitung

FAQ/Videos

Klopfakupressur (wie EFT, MET, etc.)

Die Klopfakupressur ist unter verschiedenen Namen und in abgewandelten Vorgehensweisen bekannt geworden. So gibt es MET, EFT, ROMPC, TFT, etc. Manche dieser Lehren sind einfacher, manche sind wiederum um viele weitere einzelne Techniken erweitert worden. Diese Methoden gehören zur so genannten energetischen Psychologie. Eine Grundannahme der energetischen Psychologie ist, dass durch das Lösen von Energieblockaden „negative“ Emotionen und sogar körperliche Probleme gelindert oder komplett aufgelöst werden können. Die hier vorgestellte Methode ist am ehesten mit EFT von Gary Craig vergleichbar, wobei sie nochmals etwas vereinfacht wurde. Sie ist dennoch gleich wirkungsvoll.

Durch das Klopfen auf Hauptbehandlungspunkte werden energetische Blockaden gelöst. Durch diese Methode werden oft sogar dann Ergebnisse erzielt, wenn andere Methoden versagt haben. Die größten Vorteile liegen jedoch darin, dass sie sehr einfach ist, bei Menschen jeden Alters (auch Kindern) anwendbar ist und es sich um eine Selbsthilfemethode handelt. Im Regelfall wird also kein Behandler/Therapeut gebraucht. Diese TEchnik eignet sich sehr gut für die Kombination mit Hypnose und Selbsthypnose. Besonders große Erfolge wurden/werden mit dieser Methode bei folgenden Problemstellungen erzielt:

-         Ängste, Phobien
-         Rauchen aufhören
-         Abnehmen
-         Negative Gefühle (Wut, Scham, Zorn, …)
-         Blockaden
-         Schmerzen
-         Erfolge auch bei Krankheiten
-         Etc.

Vorgehensweise:


   Zuerst muss das Problem definiert werden (z.B.: Angst vor Spinnen, Verlangen nach Süßem, Rauchen,…).

   Dann muss kalibriert werden. Das bedeutet, dass die Intensität der Empfindung auf einer Skala von 1-10 eingereiht wird (0 ist kein Problem, 10 ist die stärkste Ausprägung, die man sich vorstellen kann). Dies ist notwendig, um den Erfolg der Anwendung nach der Behandlung messbar zu machen.
   Setup: Klopfen des Handkantenpunktes und sich drei Mal vorsagen: „Auch wenn ich das Problem XY (Angst vor, Wut über, Heißhunger auf,…) habe, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin. Hier wird das Problem angenommen.
    
   Klopfen der Behandlungspunkte: Während dem Beklopfen wird das Gefühl/Problem benannt („meine Angst vor Hunden,…“)
    

   Dann wird erneut kalibriert und der Erfolg überprüft. Es wird in der Regel so lange geklopft, bis die Intensität auf 2 oder darunter gesunken ist.

Beim Klopfen wird in der Regel auf die Kurzform des Problems hingewiesen. Es können aber auch alle Aspekte des Problems beklopft werden (Auch wenn mich das sehr wütend macht, dass mein Partner mich nicht so akzeptiert, wie ich bin, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin. – diese Wut – das macht mich traurig – das tut mir weh – was denkt er sich dabei – er möchte selbst sicher auch nicht so behandelt werden – das ist unfair - ...

Es gibt noch einige weitere sinnvolle Techniken. Für weiteres Studium kann ich das Buch „EFT Klopfakupressur“ von Robert und Gabriele Rother empfehlen.

Stellen sich die Erfolge nicht sofort ein, ist es auch sinnvoll, eventuelle Widerstände zu beklopfen. Beispiel: „Auch wenn ich denke, dass das Klopfen bei mir sowieso nichts bewirkt, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin.“

Man sollte jedoch, auch wenn der Erfolg nicht sofort feststellbar ist (bei Krankheiten, etc.), zumindest fünf Runden klopfen. Das erhöht die Erfolgsquote deutlich.

Grundsätzlich läuft die Behandlung auf drei Ebenen ab:

   Symptom (Kopfschmerz)
   Gefühlsebene (Was löst das Problem in mir aus, was bedeutet das für mich? z.B.: Hilflosigkeit, …)
   Situationen (Ereignisse), in denen das Gefühl aufgetaucht ist.


Eine weitere Vorgehensweise ist, beim Klopfen der Punkte die Formulierung „Wie wäre es, wenn…“ zu verwenden. Dies ist eine Möglichkeit, dem Unterbewusstsein neue Handlungsalternativen aufzuzeigen. Diese werden eher angenommen, wenn sie als Vorschlag und nicht als Anweisung formuliert werden. (z.B.: Wie wäre es, wenn ich statt meinen Kreuzschmerzen ab sofort für mehr Pausen sorge, mich mehr bewege, etc.)

Die Klopfpunkte in der Übersicht:



Zurück zum Seiteninhalt